disteltot

bildarchiv : libellen : grosslibellen :

was ist denn da pasiert?
bei einer mühlenteichrunde ende juli21 fand ich dieses grosse libelle, vielleicht ein blaupfeil? oder doch ein spitzenfleck? in ihren letzten zügen. und kann mir diese nicht erklären: in einer distel hing das tier, schien festgeklebt an ihr. die flügel zerfetzt und geknickt. erst dachte ich an eine spinne, die das tier mit ihrem gift erlegt hat, konnte jedoch keine finden in der nähe.
kann es sein, dass ein so perfektes tier wie diese grosse libelle von einer pflanze erlegt wird?
kann es sein, dass eine so perfekte pflanze wie die distel eine libelle verenden lässt?
haben die filigranen flügel der libelle sich so in den widerhaken der distelblüten verfangen, dass sie nicht mehr weiterfliegen konnte? hat sie sich ihre flügel selbst zerfetzt bei den verzweifelten versuchen, den distelhaken zu entkommen? oder was ist da passiert.
oder denke ich wieder viel zu menschlich und liege völlig falsch, weil ich absolut keine ahnung habe von dem, was ich als natur bezeichne?
jedenfalls dachte ich mir, dass das eine seltene gelegenheit ist, libellenflügel anzufassen und habe sie aus der distel gezogen. das war wie klettverschluss, ging nicht leicht, und ich war ziemlich überrascht, als danach die flügel wieder anfingen zu schlagen, ganz leicht, kraftlos und sich sofort wieder verfingen in den distelblüten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.